10.7.2010

Rechner kaputt wie prüfen

default

 

10.7.2010: Rechner kaputt - wie prüfen?

Symptom: Vorhin ging er noch, jetzt ist er plötzlich wie tot und bootet nicht mehr.

Erste Maßnahme: Alles aufschreiben oder -zeichnen, was irgendwo reingesteckt ist, alle Kabel, auch interne, alle Steckkarten, CPU, RAM, Netzteil, Lüfter, alles genau aufschreiben, inklusive Kabelfarben und wie herum jeder Stecker reingesteckt ist, wo die Nase ist, etc.

Bevor man jetzt anfängt, alles zu zerlegen: Erstmal Netzkabel abziehen. (Bevor man später wieder Sachen reinsteckt: vorher Netzkabel abziehen.)

Man prüft, indem man erstmal alles abzieht oder herauszieht, was für die ganz grundlegende Funktion nicht unbedingt nötig ist, alle Kabel von Peripheriegeräten, alle Steckkarte, Gehäuselüfter, usw. Interne Steckverbindungen sollen aber drin bleiben, Ein-Aus-Schalter, Resetknopf, Lautsprecher, LEDs, etc.

Abgesehen von den internen Steckverbindungen sollen nur noch 4 Sachen vorhanden sein:

  • Netzteil
  • Mainboard
  • CPU
  • RAM

Wenn man ihn dann einschaltet, sollen die Lüfter im Netzteil und auf der CPU laufen, und er soll sich mit den typischen mehrfachen Piepgeräuschen beschweren, daß keine Grafikkarte drin ist.

A) Wenn das offensichtlich funktioniert: Grafikkarte rein, Monitor anschließen. Dann soll er sich beschweren, daß kein bootfähiges Laufwerk da ist. Bei Unregelmäßigkeiten ins Bios gehen: Del, Ctrl-Alt-Esc, Ctrl-Alt-S, F1, F2, Esc. Im Bios: Gesetzte Werte alle aufschreiben, dann auf "Failsafe Defaults" stellen.

Als nächstes: Festplatte rein, dann nacheinander die Karten wieder rein. Ab wo er nicht mehr bootet, das ist das kaputte Teil.

B) Wenn schon die ersten 4 Sachen nicht funktioniert haben: RAM raus. Dann soll er sich mit Pieptönen beschweren, daß kein RAM da ist. Mal nur mit Bank 1 probieren.

Ob es das Netzteil ist, oder das Mainboard, oder die CPU, oder das RAM, kann man meistens nicht genau feststellen, es sei denn, man hat Austauschteile zur Hand.

abatz.de Jörn Abatz - Technische Software Impressum