14.6.2005

Wie teuer ist Linux?

default

 

Kosten eines Linuxservers im Laufe von 3 Jahren (ungefähr):

Hardware ab ca.  950.- zwei Platten, zwei Netzkarten, ISDN, Faxmodem, CD-Brenner/DVD-ROM
Software   50.- für das Handbuch
Client-Software    0.- für die angeschlossenen Windowsrechner ist keine Extra-Software nötig
Einrichtung ab  500.- Datei-, Druck-, Fax-, Web-, FTP- u. Mail-Server, Web-Proxy, Internet-Router, Anrufbeantworter, 12 Userkonten
  ------  
Anschaffungskosten 1500.- (Sonderwünsche extra)
3 Jahre Wartung ca. 1440.- = 1 Stunde pro Monat per Fernwartung
  ------  
Gesamtkosten 2940.- verteilt auf 36 Monate: 81.67 pro Monat

Dafür kriegt man:

  • sehr gute Datensicherheit
    • durch Spiegelung
    • auch gegen versehentliches Löschen oder Überschreiben
  • ein System, das betriebssicher und ausgetestet ist
    • von unabhängigen Testern
    • weltweit
    • 6 Monate lang
  • weitgehenden Schutz vor Viren und Angriffen
    • durch Email-Filter
    • durch "Proxies statt Router" (Zwischenserver mit Filtermöglichkeiten, statt nur blind weiterzuleiten)
    • durch häufige Sicherheitsupdates
  • Unabhängigkeit
    • von Herstellerfirmen
    • von Lieferanten
    • von Wartungsfirmen
  • Umfassend dokumentierte
    • Datenformate
    • Speicherformate
    • Systemsoftware
  • kostengünstige Erweiterungsmöglichkeiten
    • 8000 Softwarepakete bereits enthalten
    • keine Lizenzkosten, nur Einrichtungskosten

 

Beispiel: Mein eigener Server:

mein-server   Beispiel:
 
Athlon 1000 MHz, 512 MB RAM, 60 GB Festplatte, gespiegelt, 2 x Ethernet, ISDN, Faxmodem, Videokarte  
 
Datei-, Druck-, Mail-, Fax-, Einwahlserver, DSL- und VPN-Router, Webproxy, Anrufbeantworter
 
jede Minute ca. 100 Börsenkurse sammeln, grafisch aufbereiten u. in HTML-Seiten umwandeln, jede Sekunde das Bild einer Überwachungskamera analysieren und ggfs. Alarm auslösen
 
(Besonders wegen der beiden letzten Aufgaben ist der Rechner zwischen 90 und 100 Prozent ausgelastet.)
abatz.de Jörn Abatz - Technische Software Impressum