1.3.2006

Hardware für Linux

default

 

Hardware für Linux

Grafikkarten, Tastaturen, Mäuse: Da X11 (die grafische Oberfläche) bei Starten diese Ein-/Ausgabegeräte übernimmt, ist es sinnvoll, sie danach auszusuchen, ob es einen X11-Treiber dafür gibt: http://ftp.x.org/pub/X11R7.0/doc/html/manindex4.html oder: http://x.org/ - "Current Release" - (ganz unten:) "Manual Pages" - "Drivers" Dann würde man z.B. für die Textkonsole nur den normalen VGA-Treiber benutzen.

Anmerkung: Die Distributionen, die ich kenne, benutzen als Treiber für die Grafikkarte standardmäßig den Vesa-Framebuffer-Treiber, weil er praktisch alle Grafikkarten bedienen kann. X11 wird damit sehr langsam. Er benutzt nämlich keine Hardwarebeschleunigung, sondern nur die Funktionen, die bei allen vesa-kompatiblen Grafikkarten gleich sind. Zumindest bis Kernel 2.4 kenne ich den Framebuffertreiber so, daß er die Grafikkarte nicht wieder hergibt, wenn er sie einmal hat. Man erkennt ihn daran, daß während des Bootens oben ein kleiner Pinguin zu sehen ist. (Während des Betriebes kann man das testen, indem man in einem xterm eintippt: 'lsmod | grep vesa', und wenn die Ausgabe nichtleer ist, hat man ihn.)

Drucker: Unter http://www.linuxprinting.org/ gibt es Listen von Druckern und Druckertreibern. Ein paar aktuelle Beispiele: Epson: Stylus D68, D88 "mostly"; Konica Minolta: PagePro 1400W, Magicolor 2400W "mostly"

GDI-Drucker: Nicht kaufen! Es gibt Drucker, die hardwaremäßig abgemagert sind, so daß ein Teil der Funktion in den Treiber verlagert ist. Das Protokoll zwischen Treiber und Drucker ist meist ein Firmengeheimnis, damit keine Linuxtreiber dafür geschrieben werden können. Man erkennt solche Drucker oft am verdächtig niedrigen Preis, am Wort "emuliert" bei der Druckersprache, und wenn man ihnen etwas Text direkt an die Schnittstelle sendet, blinken sie mit ihren LEDs, aber drucken können sie ihn nicht.

"Win-Modems": http://linmodems.org/ http://start.at/modem Winmodems sind hardwaremäßig abgemagerte Modems, meist auf PCI-Karten, wo ein Teil der Funktion in den Windowstreiber verlagert ist.

Scanner: Unter http://www.sane-project.org/ gibt es Listen von unterstützten Scannern. Ein paar aktuelle Beispiele: Canon: Canoscan LiDE 60 "good"; Epson: Perfection 3490 "good"

Digitalkameras: http://freshmeat.net/projects/gphoto/ USB-Kameras werden z.T. als "USB-Mass-Storage"-Geräte angesprochen, dann sehen sie unter Linux wie eine SCSI-Festplatte aus.

USB-Geräte: http://sourceforge.net/projects/linux-usb/ http://www.linux-usb.org/ http://www.qbik.ch/usb/devices/

TV-Karten (Digital): http://linuxtv.org/ http://www.tv-cards.com/linux.php

TV-Karten (Analog): http://linux.bytesex.org/

Infrarot-Fernbedienung: http://www.lirc.org/index.html

Soundkarten: http://www.alsa-project.org/ ("Soundcard List")

WLAN-Karten: "AbsoluteValue Systems" http://www.linux-wlan.org/ pflegt eine sehr lange Liste: http://www.linux-wlan.org/docs/wlan_adapters.html.gz Leider bricht die Liste Anfang 2004 ab. Im Augenblick (2.6.15) gibt es Kerneltreiber für: PCMCIA: Cisco 34X, Cisco 35X, Aironet 4500, Aironet 4800, Aironet 4800B, DELL TrueMobile 4800, Xircom 802.11b, Planet WL3501; PCI: Prism ISL3880, ISL3877, ISL3890, 3com OfficeConnect 11g Cardbus Card aka 3CRWE154G72 (version 1), Allnet ALL0271 PCI Card, Compex WL54G Cardbus CardCorega CG-WLCB54GT Cardbus Card, D-Link Air Plus Xtreme G A1 Cardbus Card aka DWL-g650,I-O Data WN-G54/CB Cardbus Card, Kobishi XG-300 aka Z-Com Cardbus Card, Netgear WG511 Cardbus Card, Ovislink WL-5400PCI PCI Card, Peabird WLG-PCI PCI Card, Sitecom WL-100i Cardbus Card, Sitecom WL-110i PCI Card, SMC2802W - EZ Connect g 2.4GHz 54 Mbps Wireless PCI Card, SMC2835W - EZ Connect g 2.4GHz 54 Mbps Wireless Cardbus Card, SMC2835W-V2 - EZ Connect g 2.4GHz 54 Mbps Wireless Cardbus Card, Z-Com XG-900 PCI Card, Zyxel G-100 Cardbus Card, Intersil Prism2/2.5/3 chipset

Webcams: http://mxhaard.free.fr/spca5xx.html (siehe auch unter "USB-Geräte")

abatz.de Jörn Abatz - Technische Software Impressum